multiask Gesundheitsinventar

multiask Gesundheitsinventar – qualitative Gesundheitsbefragungen in Unternehmen

Das Gesundheitsinventar liefert drei zentrale Kennzahlen aus standardisierten Verfahren. Um die weiteren wichtigen Indikatoren für Gesundheit zu messen, werden dann qualitativ ausgerichtete Methoden eingesetzt. Die Indikatoren liefern Erkenntnisse über mögliche Ursachen und damit Ansatzpunkte für Interventionen im Zuge von BGM-Maßnahmen. Ziel ist es, ein möglichst umfassendes Gesamtbild über den Gesundheitszustand der Mitarbeiter, die Frühindikatoren für Gesundheit und die zugrunde liegenden Bedingungen zu gewinnen.

Die qualitativen Auswertungen erfolgen als Gesamtanalyse und als Analysen auf Gruppenebene.

Die Durchführung der Befragungen kann komplett online erfolgen, komplett in Papierform oder auch als Kombination beider Vorgehensweisen. Die konkrete Organisation und Durchführung der Befragung erfolgt mit einem flexiblen, differenzierten Rechtesystem.

Die Konstruktion

Das Inventar enthält 125 Items in insgesamt 9 Modulen und liefert 3 Kennzahlen und 17 Indikatoren. Es misst vor allem die wissenschaftlich erwiesenen Frühindikatoren für die Gesundheit von Mitarbeitern. Wichtige Indikatoren auf der Ebene der Organisation sind bspw. die erlebten Arbeitsbedingungen, die erlebte Unternehmenskultur und das Führungsverhalten. Bedeutende individuelle Indikatoren sind u.a. die Arbeitsfähigkeit, die Arbeitszufriedenheit, das Stresslevel, das Gesundheitsverhalten und -bewusstsein.

Für die jeweiligen Gesundheitsbefragungen werden in Absprache mit dem Auftraggeber Module aus dem Inventar benutzt. Für die erste Analyse ist es zumeist sinnvoll, das komplette Inventar einzusetzen. Die Ausfüllzeit dafür beträgt ca. 25 Minuten. Für nachfolgende Evaluationen kann das Inventar optional auch dann gekürzt werden.

Die 3 zentralen Kennzahlen des multiask Gesundheitsinventars:

1. Work-Ability-Index (WAI)

Der WAI hat sich zu einem Standardinstrument zur Messung der Arbeitsfähigkeit entwickelt. Er wird in vielen Ländern eingesetzt. Der WAI berücksichtigt die körperliche und psychische Ebene der Arbeitsfähigkeit. Diese kann durch Krankheiten – körperlich und psychisch – beeinträchtigt sein.

Für das Gesundheitsinventar wird die Kurzform des WAI eingesetzt. Der WAI unterscheidet sich von klassischen Fragebogeninstrumenten in dem Sinne, dass es sich hierbei um ein sehr heterogenes Konstrukt handelt, welches sich durch zehn Fragen aus unterschiedlichen Bereichen zusammensetzt.

2. multiask Stresstest

Der Stresstest enthält 28 Items. Aus diesen wird ein allgemeiner Stressindex ermittelt. Aus den Skalen des Stresstests werden darüber hinaus Kennzahlen für die Indikatoren Work-Life-Balance, Erholungsfähigkeit und funktionelle Störungen abgeleitet.

3. Arbeitszufriedenheit

Der wohl bekannteste und hinlänglich wissenschaftlich belegte Frühindikator für die Gesundheit von Mitarbeitern ist die Arbeitszufriedenheit. Diese messen wir mit dem 30 Items umfassenden KAFA.

Eine ausführliche Darstellung des multiask Gesundheitsinventars finden Sie hier:

https://multiask.de/gesundheitsbefragungen-betriebliches-gesundheitsmanagement.php